You are here

Wissenswertes

allgemeines

Seit der Gebietsreform am 01.05.1978 besteht der jetzige Markt Eisenheim aus den Ortsteilen Untereisenheim und Obereisenheim.

Bei Ober- und Untereisenheim beginnt die landschaftlich reizvolle Mainschleife.

Geschichte

Eisenheim wird erstmals im Jahr 772 als "Isinleiba" bzw. "Isleiba" im Urkundenbuch des Klosters Fulda erwähnt.

Um 1700, so berichtet die Chronik, besaß jeder Bürger das Recht, seinen Wein selbst auszuschenken. Um das Jahr 1800 reichten in Untereisenheim die Weinberge bis vor die teilweise heute noch bestehende Dorfmauer des Ortes und bedeckten immerhin die stattliche Fläche von 490 Morgen. In Obereisenheim war der Weinbau ebenfalls Haupterwerb - bis an die heutige Kelterstation erstreckten sich die Weingärten. Auch konnte der Markt eine ganze Reihe Handwerker und Gewerbetreibende aufweisen. Obereisenheim besitzt seit 1739 das Marktrecht. (mehr...)

Heute

Die Bevölkerung betreibt auch heute hauptsächlich Weinbau. Der Wein in Eisenheim, die
"Obereisenheimer Höll" und der "Untereisenheimer Sonnenberg", ist weit über die Grenzen des Frankenlandes hinaus bekannt.

Die örtlichen Spargelfelder, der Wein und die Fischerei bieten der örtlichen Gastronomie alle Voraussetzungen zur Erfüllung außergewöhnlicher kulinarischer Genüsse.

Von den vielen Brunnen, die im 19. Jahrhundert der Wasserversorgung dienten, ist einer wieder im Ortsteil Obereisenheim instandgesetzt worden. Dieser befindet sich beim Kindergarten und ist 12 m tief und hat etwa 5 m Wasserstand.

Alte, mit Kalkstein gepflasterte Gassen, Fachwerkhäuser und ein noch unverdorbenes Ortsbild prägen das Aussehen des Marktes Eisenheim. Idyllisch ist der Blick über den Main. Harmonisch fügen sich die Ortschaften unterhalb der Weinberge in die Landschaft. In beiden Ortsteilen herrscht ein ausgeprägtes Vereinsleben. Die Bevölkerung, soweit nicht hauptberuflich im Weinbau tätig, ist als Pendler in den Fabriken der Stadt Schweinfurt und Würzburg beschäftigt.

Gemütliche Gastlichkeit und eine gute Gastronomie sowie viele Weinkeller und Weinprobierstuben und traditionsgemäße Weinfeste laden viele Besucher zum Verweilen ein. In Eisenheim wird noch echtes fränkisches Brauchtum gepflegt.

Wenn Sie den richtigen Zeitpunkt im Frühjahr erwischen, können Sie im Ortsteil Obereisenheim die äußerst seltene und unter Naturschutz stehende Weinbergstulpe finden.

Ein ausgesprochen reichhaltiges kulturelles Angebot, ein vielfältiges und buntes Vereins- und Gemeinschaftsleben und umfangreiche Möglichkeiten zur aktiven Sport- und Freizeitgestaltung machen Eisenheim zu einem lebenswerten Ort für seine ca. 1300 Einwohner und die zahlreichen Gäste aus aller Welt.

Klima

Der Markt Eisenheim liegt in der wärmsten und sonnenverwöhntesten Region Bayerns mit den wenigsten Niederschlägen. Der Gemeindewald ist der wärmste Waldstandort in Bayern. (Quelle: Landesamt für Forstwirtschaft und Waldbau in Freising)

Klima und Landschaft sind ein Paradies für zahlreiche Vogelarten. In Eisenheim gibt es die größten Nachtigallenpopulation im Landkreis Würzburg, für ca. 120 verschiedene Vogelarten gibt es in dem wunderschönen Vogelschutzgebiet entlang der Mainauen der Gemeinde beste Bedingungen für Brut und Aufzucht.

Topographischer Aufbau

Der Ort liegt im offenen Maintal; das Gemarkungsgebiet ist stark bewegt. Im Nordwesten steigt das Gelände stark, im Südosten weniger stark an. Die tiefliegenden Geländeflächen im Bereich des Maines haben hohen Grundwasserstand. Höchster Punkt: 298 m; Niederster Punkt: 198 m.

wirtschaftliche Struktur

Vorwiegend Weinbau, Industriebetriebe, Pendler nach Würzburg und Schweinfurt.

Weinbau Obereisenheim

  • ca. 150 ha Weinanbaufläche
  • bekannte Lage "Höll",
  • Silvaner, Müller-Thurgau, Bacchus, Perle, Morio Muskat, Kerner, Ortega, Schwarzriesling, Portugieser, usw.

Weinbau Untereisenheim

  • ca. 110 ha Weinanbaufläche
  • bekannte Lage "Sonnenberg"
  • Müller-Thurgau, Silvaner, Bacchus, Morio Muskat, Kerner, Ortega, Schwarzburgunder, usw.

Nächstgelegener Bahnhof

  • Seligenstadt, jedoch wird Würzburg bevorzugt

Omnibusverbindungen

  • Nach Würzburg (täglich vielmals)

Anfahrt